BOConsulting_Knete_web.png
news.jpg

Silver Workers als Zukunftschance

Der Stellenwert von Ü50 jährigen Mitarbeitenden ist im KMU-Land Schweiz immer noch ein Thema, das stark polarisiert. Wir von der BO Experience zeigen die Chancen für die Anstellung dieser attraktiven Berufsgruppe.

 

Das Wichtigste Vorab: die Mythen bei Ausfällen von körperlichen und psychischen Krankheiten entbehren keiner Grundlage. Der Faktor Gesundheit liegt bei Ü50 jährigen bei Unfällen sogar tiefer als bei jüngeren. Die Lebenserwartung steigt, die Gesundheitsversorgung in der Schweiz macht diese auch immer leistungsfähiger. Die Mitarbeitenden mit höherem Alter haben eine grössere Motivation, ihre Kompetenzen und wertvolles Wissen weiterzugeben. Die Bereitschaft neue Herausforderungen anzugehen ist da, Elternzeit und Familienplanung sind abgeschlossen.

Mythos ist die Produktivität

Studien haben gezeigt, dass eine gute Durchmischung von Jung und Alt die Produktivität durchaus positiv beeinflusst. (Ausser bei steten grossen körperlichen Arbeiten kann die Leistungsfähigkeit bei Ü50 jährigen abnehmen, was auch eine logische Komponente hat). Die bekannte Work-Life-Balance ist bei Ü50 jährigen sogar höher, denn sie sind in der Lage, situative Prioritäten zu setzen und auch mal eine stärkere Arbeitsauslastung annehmen zu können. Und zu Guter Letzt die oftmals hindernden Personalkosten spielen auch hier keinen Faktor, Ü50 jährige nicht anzustellen. Oftmals sind sie sogar bereit, Kompromisse aufgrund der Sicherheit der Stelle zu machen und der Arbeitgebende kann sich ihrer Loyalität bewusst sein.

Wagen SIE den Schritt in eine gute Durchmischung Ihrer Mitarbeitenden steigern so die Mitarbeiterzufriedenheit, denn diese sind mit der Arbeitsplatzsicherheit und einem fairen Lohn die wichtigsten Komponenten in der Arbeitswelt.

Handtücher und Seife auf einem Bügel
Website auf verschiedenen Geräten

Die Ü50 Fakten über den Arbeitsmarkt

Vorteile ü50 Arbeitsmarkt

  • Die Erwerbstätigenquote innerhalb der Altersgruppe 50-59 Jahre liegt bei über 85%

  • Das Kündigungsrisiko in der Altersgruppe Ü50 liegt bei 31% und somit unterhalb derjenigen der Altersgruppe von 40 bis 50 Jahren mit 42%. Das Kündigungsrisiko der Arbeitnehmenden zwischen 15 und 39 Jahren liegt bei 27%

  • Der häufigste Kündigungsgrund in der Altersgruppe Ü50 ist eine Reorganisation, gefolgt von Personalabbau, individueller Leistungsabweichungen und persönlichen Gründen

  • Die Branchen mit der höchsten Kündigungsquote von Arbeitnehmern zwischen 50 und 59 Jahren sind Banken und Versicherungen, gefolgt von Industrie und Pharma. Die wenigsten Kündigungen finden im Bereich Informatik statt

  • Arbeitslos werden in der Altersgruppe 50-59 rund 60% Männer und 40% Frauen

  • 27% der Stellensuchenden über 50 werden ausgesteuert

  • 16% der Sozialhilfebezüger sind über 55 Jahre alt

Einige weitere Kennzahlen

Der Beschäftigungsverteilung nach Altersgruppen im Arbeitsmarkt:

  • 15-39-jährige: 44%

  • 40-50-jährige: 26%

  • 50plus: 30%

 

Suchdauer bei Stellensuche nach Alter:

  • Gesamthaft 5,6 Monate

  • 15-39-jährige: 4,0 Monate

  • 40-50-jährige: 5,8 Monate

  • 50plus: 7,8 Monate

 

Die Suchdauer von arbeitslosen Personen Ü50

  • Bei guten Profilen rund 3,5 Monaten

  • Bis 11,2 Monaten bei schwierigeren Profilen

 

Lohnentwicklung bei Neuanstellung in der Altersgruppe Ü50

  • Minus 6%

Balkone am Gebäude
Serienabend drei Testimonial.jpg
Serienabend drei Testimonial2.jpg